Farbrausch im Herbst

Herbst ist schön!

Herbst ist: leuch­ten­de Far­ben, gute Luft, schö­ne Natur, mal wie­der ein Buch lesen, DVDs unter der Woll­de­cke gucken, gemüt­lich Tee trin­ken, aus­ge­dehn­te Spa­zier­gän­ge durch rascheln­des Laub……

1 Kopie

Es ist jeden Mor­gen erneut ein Wun­der für mich, wenn die Son­ne Licht in den Tag bringt und die Welt in Far­be taucht. Ich lie­be es an die­sen Tagen durch rascheln­des Laub zu spa­zie­ren und den Farb­rausch in der Natur zu bestau­nen. War­um hat sich die Natur bloß Oran­ge, war­mes Gelb und sat­tes Rot aus­ge­sucht, um uns den Über­gang vom son­ni­gen und war­men Som­mer in den kal­ten Win­ter zu erleich­tern? Ich wer­de es Euch ver­ra­ten.
2 Kopie Laut Farb­leh­re strahlt Oran­ge auf uns Freu­de, Leb­haf­tig­keit, Spaß, Lebens­be­ja­hung und Aus­ge­las­sen­heit aus. Sie stärkt die Psy­che und das Selbst­ver­trau­en. Schon in der Anti­ke kann­ten Heil­kun­di­ge die Wir­kung von Far­ben auf die See­le. Und in fast allen Kul­tu­ren der Welt gilt Oran­ge noch immer als opti­mis­ti­scher Impf­stoff für Zuver­sicht. Weil See­le und Kör­per in enger Ver­bin­dung ste­hen, haben die oran­gen Blät­ter sogar Wir­kung auf unse­re Selbst­hei­lungs­kräf­te im Kör­per. Laut Adol­fo Wagener, einem spa­ni­schen Heil­prak­ti­ker, stärkt das inten­si­ve Betrach­ten oran­ger Objek­te das Immun­sys­tem.4 Kopie Gelb ver­treibt die trü­ben Gedan­ken, denn unser Gehirn ver­bin­det mit Gelb som­mer­li­che Lebens­freu­de. Sogar Phar­ma­ko­lo­gen haben fest­ge­stellt: Medi­ka­men­te gegen Depres­sio­nen wir­ken am bes­ten, wenn sie in leuch­tend gel­ben Tablet­ten „ver­packt“ sind.6 Kopie

Rot wärmt Herz und Füße. Ein Spa­zier­gang durch rot rascheln­des Laub regt Kreis­lauf und Stoff­wech­sel an und heizt uns jetzt im Herbst woh­lig ein. Farb­for­scher erklä­ren es damit, dass wir Rot mit der Urer­fah­rung von Blut und Feu­er ver­knüp­fen. Eine Begeg­nung mit die­ser Far­be bedeu­tet im ers­ten Moment „Ach­tung“ – und der Kör­per reagiert mit der Aus­schüt­tung des Vita­li­täts-Hor­mons Adre­na­lin. Rot macht uns in die­sem Moment auf­merk­sa­mer. Gleich­zei­tig asso­zi­ie­ren wir es aber auch mit knis­tern­der Kamin­wär­me.
9 Kopie

Also mein Rat, geht raus in die Natur, atmet noch mal tief durch und macht alle Sin­ne auf. Dann seid ihr bes­tens gerüs­tet für das was kommt: graue Nebel, noch kür­zer wer­den­de Tage, hei­zen müs­sen, kah­le Äste und dunk­ler Him­mel, Schnup­fen bekom­men, Kräu­ter­tee trin­ken….
10 Kopie3 Kopie8 KopieUnd auch für die Schön­heit gibt es nichts bes­se­res als Inne­zu­hal­ten, die fri­sche Luft und die Stil­le der Natur zu genie­ßen.bank_herbstbalance

 The Look
Jacke:
Bur­ber­ry
Tasche: Lou­is Vuit­ton
Chel­sea Boot: Cro­ckett & Jones

Gefällt dir mein Beitrag? Dann hinterlass mir doch einen Kommentar! :-)

KOMMENTARE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.