Intervallfasten 16:8 – Erster Zwischenbericht

Mein erster Zwischenbericht zum 16:8 Intervallfasten

Seit mitt­ler­wei­le 4 Wochen ist inter­mit­tie­ren­des Fas­ten (auch Kurz­zeit­fas­ten genannt) ein wich­ti­ger Bestand­teil in mei­nem Leben. Wie das funk­tio­niert, das habe ich Euch bereits in mei­nem Blog­post:  ” Inter­vall­fas­ten – Ein Selbst­ver­such für Figur und Gesung­heit” am 11.02.2018 aus­führ­lich beschrie­ben.

Wie ver­spro­chen gibt es heu­te ein ers­tes kur­zes Fazit von mir.

Hier noch­mals eine klei­ne Erin­ne­rungs­auf­fri­schung. (Mein Prof. an der Uni hat immer zu mir gesagt: Vie­le Wie­der­ho­lun­gen füh­ren zu guten Erin­ne­rungs­ef­fe­ke­ten. Das hat sich ein­ge­prägt…)

Also Mädels, 16:8 Inter­vall­fas­ten bedeu­tet: 16 Stun­den fas­ten und 8 Stun­den nor­ma­le Nah­rungs­zu­nah­me. Wie ihr Eure Pha­se legt, ist dabei egal. Man­che ver­zich­ten auf das Früh­stück, man­che auf das Abend­essen. Die Zeit­span­ne des Fas­tens kann natür­lich jeder indi­vi­du­ell auf sich und sei­nen All­tag anpas­sen. Man­che betrei­ben sogar ein 18/6-Fas­ten-Prin­zip (18 Stun­den fas­ten, 6 Stun­den nor­ma­le Ernäh­rung) oder sie fas­ten zusätz­lich z.B. ein­mal pro Woche einen kom­plet­ten Tag (24 Stun­den).

Ich per­sön­lich habe mich für das Inter­vall­fas­ten 16:8 ent­schie­den – also bin­nen 24 Stun­den nur 8 Stun­den zu essen und 16 Stun­den auf Nah­rung zu ver­zich­ten. Mei­ne 8-stün­di­ge Essens­zeit liegt zwi­schen 12:00 und 20:00 Uhr. Ich per­sön­lich las­se das Früh­stück aus­fal­len und begin­ne zwi­schen 12:00 und 13:00 Uhr mit einem aus­gie­bi­gen Lunch, gefolgt von einer klei­nen Zwi­schen-Mahl­zeit und einem Din­ner vor 20:00 Uhr.

Was ist nun in den letz­ten 4 Wochen pas­siert?

Intervallfasten – Meine Erfahrungen und der Zwischenstand

Mir ist es „gelun­gen“ inner­halb von 4 Wochen ein gutes Kilo abzu­spe­cken. Lei­der sind mei­ne Erfol­ge nicht so groß wie bei mei­ner Schwes­ter – die zeit­gleich mit mir ange­fan­gen hat und mitt­ler­wei­le 3 kg weni­ger wiegt.

Dafür gibt es für mich nur fol­gen­de Erklä­run­gen:

Ich habe mich wei­test­ge­hend an mei­nem Plan gehal­ten, denn die 16 Stun­den Essens­ver­zicht sind mir über­haupt nicht schwer­ge­fal­len. Ich habe mei­ne Ess­ge­wohn­hei­ten nicht umge­stellt – sprich, ich habe ganz nor­mal wei­ter­ge­ges­sen: Süßes, Koh­len­hy­dra­te und Fet­tes. Dadurch habe ich auch mei­ne Fett­zel­len immer gut bei Lau­ne gehal­ten 😉

Intervallfasten 16/8 - Das richtige Essen

Zusätz­lich habe ich in die­ser Zeit ver­mehrt Smoot­hies getrun­ken, schließ­lich schwö­ren alle gesund­heits­be­wuss­ten Ken­ner auf die­se flüs­si­gen Vit­ami­ne … naja, ich glau­be der ver­mehr­te Frucht­zu­cker hat mei­nen Hüf­ten nicht gut getan.

Smothies als Getränke zum Intervallfasten 16/8

Fruchtsäfte beinhalten viel Fruchtzucker

Des wei­te­ren kommt hin­zu, dass ich – was das The­ma Alko­hol anbe­langt – nun ja … etwas undis­zi­pli­niert war. Ja ich weiß, Schan­de über mein Haupt! Nor­ma­ler­wei­se soll­te man kom­plett auf Alko­hol ver­zich­ten oder nur maxi­mal ein Gläs­chen pro Tag kon­su­mie­ren. Das habe ich lei­der nicht geschafft und so wur­den dann ab und an aus dem einem Gläs­chen manch­mal zwei oder auch drei. 😉

Auf Alkohol sollte beim Intervallfasten möglichst verzichtet werden

The­ma Sport­pro­gramm: Gab und gibt es keins. Aller­dings bin ich eh stän­dig in Bewe­gung dank Sir Leo­pold.

Mein Sportprogramm mit meinem Hund Sir Leopold

Zeit­gleich mit dem Inter­vall­fas­ten habe ich mit einer Hor­mon­the­ra­pie begon­nen, die mir mein Frau­en­arzt emp­foh­len hat. Dar­über hin­aus habe ich das Rau­chen von 1–3 Ziga­ret­ten am Abend  kom­plett ein­ge­stellt. Die­se Kom­bi erklärt natür­lich, war­um mei­ne Pfun­de nicht so schnell pur­zeln wie bei mei­ner Schwes­ter…

Viel­leicht liegt es aber auch noch an etwas ganz ande­rem, dass es nicht so recht klap­pen will mit mei­ner Gewichts­re­duk­ti­on? Letz­tens habe ich gele­sen „je glück­li­cher eine Ehe ist, des­to grö­ßer ist der Bauch­um­fang“. Mei­ne Lie­be geht also nicht nur durch den Magen, son­dern auch auf mei­ne Hüf­ten.

Meine Liebe geht durch den Magen

Wie geht es nun mit dem Intervallfasten weiter?

Da kommt eini­ges zusam­men nicht? Ich wer­de auf jeden Fall die kom­men­den 4 Wochen genau­so wei­ter­ma­chen und mal gucken, wohin das führt. Mir geht es super gut damit und ich ver­zich­te eigent­lich auf nichts.

Ich über­le­ge, ob ich viel­leicht mei­ne Essens­pau­sen um 2 Stun­den ver­län­ge­re und mei­ne Essen­zei­ten ver­kür­ze – viel­leicht auch nur an 2 Tagen in der Woche – denn ich muss es ja nicht gleich über­trei­ben. Vor­ge­nom­men habe ich mir außer­dem, dass ich in den kom­men­den 4 Wochen noch mehr auf gesun­de Fet­te und Koh­len­hy­dra­te ach­te, raf­fi­nier­ten Zucker (sprich die Smoot­hies) mög­lichst ver­ban­ne und die Eiweiß­zu­fuhr erhö­he.  Auf indus­tri­ell her­ge­stell­te Lebens­mit­tel, wie Fer­tig­pro­duk­te und in Plas­tik ver­pack­tes Essen habe ich bereits wei­test­ge­hend ver­zich­tet. Fri­sches, natür­li­ches und mög­lichst selbst zube­rei­te­tes Essen ste­hen nach wie vor auf mei­nem Spei­se­plan!

Wenn es so wei­ter­geht habe ich hof­fent­lich bis Juni noch 2,5 kg weni­ger und alles ist gut.

Jetzt habe ich noch ein paar Tipps, die ich Euch ger­ne mit auf den Weg geben möch­te!

Trinken in der Essenspause

Oft wer­de ich gefragt, was man denn in der Essens­pau­se trin­ken kann?

Wich­tig ist, dass ihr wäh­rend der Fas­ten­pha­se kei­ne fes­te Nah­rung zu Euch nehmt. Trin­ken könnt und sollt ihr natür­lich so viel es geht. Dabei soll­tet ihr jedoch ach­ten, dass Eure Geträn­ke kei­ne Koh­len­hy­dra­te bzw. kei­nen Zucker und auch kei­ne Faser­stof­fe (Smoot­hies) ent­hal­ten, denn wir wol­len ja mit dem inter­met­tie­ren­den Fas­ten unse­ren Kör­per ent­las­ten und Blut­zu­cker­schwan­kun­gen ver­mei­den.

Fol­gen­des könnt ihr pro­blem­los wäh­rend der Essens­pau­se zu Euch neh­men:

  • Was­ser (am bes­ten still)
  • Was­ser mit frisch gepress­ter Zitro­ne und/oder mit Ing­wer
  • lau­war­mer oder kal­ter, unge­süß­ter Tee
  • Brü­he (am bes­ten selbst­ge­macht)
  • Kaf­fee (bzw. Getrei­de-, Din­kel-, ent­kof­fein­ier­ter Kaf­fee)
  • Bul­let­pro­of Kaf­fee mit But­ter und / oder nati­vem Kokos­öl
  • Kaf­fee mit Eier­milch
  • Eier­milch
  • Was­ser­ke­fir
  • frisch gepress­te grü­ne oder Gemü­se-Säf­te

Die gesät­tig­ten Fett­säu­ren im Bul­let­pro­of- oder Eier­milch-Kaf­fee sind gesund, sät­ti­gen und kur­beln zusätz­lich die Fett­ver­bren­nung an. Sie geben dem Kör­per das Signal: nimm Fett als Ener­gie­quel­le!

Meine 7 Tipps gegen Heißhungerattacken:

Wer von Euch zwi­schen­durch immer wie­der von Heiß­hun­ger­at­ta­cken geplagt wird, dem emp­feh­le ich 7 natür­li­che Appe­tit­züg­ler:

Tipp #1

Pfef­fer­min­ze: Zäh­ne mit Pfef­fer­minz-Zahn­pas­ta put­zen. So signa­li­siert ihr Eurem Kör­per, dass die Zeit der Nah­rungs­auf­nah­me vor­bei ist und der Mund ist neu­tra­li­siert.

Tipp #2

Apfel: Das Obst sta­bi­li­siert den Glu­ko­se­h­aus­halt im Blut und schützt so vor Heiß­hun­ger und Süßem.

Tipp #3

Ing­wer: Die Wur­zel kann sowohl den Appe­tit auf Süßes als auch auf Herz­haf­tes stil­len. Für einen Tee ein Stück­chen Ing­wer schä­len, in dün­ne Schei­ben schnei­den und mit hei­ßem Was­ser auf­gie­ßen.

Tipp #4

Toma­ten: Ihr hoher Chrom­ge­halt sta­bi­li­siert den Blut­zu­cker­spie­gel und sorgt dafür, dass wir lan­ge satt blei­ben.

Tipp #5

Zitrus­früch­te: Ent­hal­ten reich­lich Vit­amin C, das die Fett­ver­bren­nung beschleu­nigt und Bit­ter­stof­fe, die den Appe­tit – beson­ders auf Süßes – zügeln

Tipp #6

Schwarz­wur­zeln: Sind reich an Inu­lin, einem Bal­last­stoff, der im Darm auf­quillt und schnell und lang anhal­tend sät­tigt.

Tipp #7

Pil­ze: Sie sind die ein­zi­ge pflanz­li­che Quel­le für das Son­nen­vit­amin D, das Stu­di­en zufol­ge gegen Über­ge­wicht hilft und sogar die Lau­ne ver­bes­sert. Frus­tessen war ges­tern!

 

Last but not least hat mich ein wei­te­rer Punkt über­zeugt, mit dem Inter­vall­fas­ten wei­ter­zu­ma­chen. Der kurz­zei­ti­ge Nah­rungs­ver­zicht hilft nicht nur beim Abneh­men, son­dern ist laut Exper­ten auch eine beson­ders wirk­sa­me Anti-Aging-Metho­de. Grund dafür ist der bio­che­mi­sche Pro­zess der Auto­pha­gie. „Die Auto­pha­gie wird durch häu­fi­ge Ver­dau­ungs­pro­zes­se und einen erhöh­ten Insu­lin­spie­gel erheb­lich gestört. Durch die nied­ri­ge­re Mahl­zei­ten­fre­quenz und die kurz­zei­ti­gen Fas­ten­pe­ri­oden kann die Auto­pha­gie auf Hoch­tou­ren ablau­fen und der Alte­rungs­pro­zess wird ver­lang­samt.” – erklärt ein Exper­te May­er. Klingt ja gar nicht mal so schlecht, wa?

Wie gesagt, ich blei­be erst­mal am Ball und wer­de Euch selbst­ver­ständ­lich auf dem Lau­fen­den hal­ten!

Es bleibt also span­nend hier bei Hep­pi­ness Eurem Kanal für Fashion, Beau­ty und Life­style 😉

17 Responses
  • Ja, das klingt wirk­lich sehr span­nend und ich wün­sche dir viel Erfolg! Du schaffst das. Aus Erfah­rung weiss ich, dass Abneh­men klappt, wenn’s erst mal im Kopf Klick gemacht hat. Ich habe es schon mehr­mals 🙊 durch­ge­zo­gen.…

    Ganz lie­be Grüs­se aus der Schweiz

    Esther (ateliergraechbodi.ch)

    • Anette Hepp
      16 . 03 . 2018

      Lie­be Esther!
      Es hat klick gemacht.…..und alle moti­vie­ren mich hier so schön. Auch Dir ein ganz dickes Dan­ke­schön.

      Lie­be Grü­ße in die Schweiz
      Anet­te

  • Sandra
    14 . 03 . 2018

    Das hört dich wirk­lich sehr inter­es­sant an lie­be Anet­te. Ich den­ke die Smoot­hies und der Alko­hol sind wahr­schein­lich dar­an schuld, dass du nicht soviel wie dei­ne Schwes­ter abge­nom­men hast. Bin sehr gespannt, ob dei­ne neu­en Plä­ne das gewünscht Ergeb­nis brin­gen. Wobei ich sowie­so fin­de, dass du nicht abneh­men musst 🙂

    Lie­be Grü­ße San­dra
    https://www.sandra-levin.com

    • Anette Hepp
      16 . 03 . 2018

      Hal­lo lie­be San­dra!

      Doch, doch, doch.… ein bißel muss ich abspe­cken. Du siehst die Hal­te­grif­fe nur nicht, weil ich sie immer gut kaschie­re.
      Ich bleib auf jeden Fall dran und hal­te Dich auf dem Lau­fen­den.

      Herz­al­ler­liebst Anet­te

  • Claudia
    14 . 03 . 2018

    Bei mir ist das genau so. Ich neh­me nur wenig ab, aber immer­hin es geht abwärts bei uns ( natür­lich nur mit dem Gewicht) 🙂 Und ich will die letz­ten bei­den Kilos auch bis zum Som­mer schaf­fen. Der Alko­hol hat ja nun mal vie­le Kalo­ri­en. Da hab ich in den letz­ten Wochen auch das eine oder ande­re Glas genos­sen. Aber ein biß­chen Genuss gehört dazu fin­de ich. Haupt­sa­che ist jedoch, dass du dei­nen zu dir pas­sen­den (Abnehm)Weg gefun­den hast.
    Lie­be Grü­ße Clau­dia
    Cla62runner

    • Anette Hepp
      16 . 03 . 2018

      Hal­lo Clau­dia!
      Ja, das ist genau der Weg, der zu mir und mei­nem Life­style passt. Mein Mann fängt dem­nächst mit Meta­bo­lic an und dann wer­den wir sehen, wer erfolg­rei­cher ist. Ich wer­de zu gege­be­ner Zeit dar­über berich­ten ;-).

      Dem­nächt gibt es bei mir einen Jeans­gui­de. Dan­ke für Dei­ne Inspi­ra­ti­on.

      Hab ein wun­der­ba­res Wochen­en­de lie­be Cla

      Dei­ne Anet­te

  • Alex
    15 . 03 . 2018

    Lie­be Anet­te, aller Anfang ist schwer! Aber kommt es erst­mal ins Rol­len dann pur­zeln die Kilos von allei­ne. Außer­dem siehst du ein­fach immer toll aus, egal ob mit oder ohne 3 Kilo mehr 😘
    Lie­be Grü­ße,
    Alex

    • Anette Hepp
      16 . 03 . 2018

      Oh Alex, das geht run­ter wie Öl. Kannst Du mir bit­te häu­fi­ger so was SCHÖNES schreiben.….das macht das Leben so lebens­wert. Drück Dich und wün­sche Dir ein wun­der­vol­les Wochen­en­de.

      Dei­ne Anet­te a la HEPPINESS

  • Helena
    15 . 03 . 2018

    Lie­be Annet­te, vie­len Dank für dei­nen ehr­li­chen blog Bei­trag zum Inter­vall­fas­ten! Auch ich habe in den letz­ten drei Wochen das Inter­vall­fas­ten nach der 168 Metho­de gemacht. Ger­ne möch­te ich dir berich­ten, wie es mir ergan­gen ist: ich habe es so gemacht, dass ich die ers­te Mahl­zeit erst am Mit­tag zu mir genom­men habe, dann am spä­te­ren Nach­mit­tag ein Stück Obst und anschlie­ßend am Abend gegen 19:00 Uhr geges­sen habe. (Übri­gens, auch ich trin­ke sehr ger­ne ein Glas Wein am Abend) Am Anfang war es etwas unge­wohnt, da ich ansons­ten immer früh­stü­cke. Nach weni­gen Tagen hat­te ich mich aber dran gewöhnt. Ich füh­le mich rund­um fan­tas­tisch! Ich bin viel kon­zen­trier­ter, wacher und ins­ge­samt total ener­gie­ge­la­den und schla­fe wie ein Bär. Und nun das Bes­te: ich habe in die­sen drei Wochen vier Kilo abge­nom­men! Ich bin total begeis­tert, und wer­de die­se Ernäh­rungs­form auf jeden Fall bei­be­hal­ten.
    Ich freue mich schon auf die nächs­ten Bei­trä­ge von dir… Bin ja ein tota­ler Fan von Pol­di😍😍🐕🐕
    Herz­li­che Grü­ße Hele­na😘

    • Anette Hepp
      16 . 03 . 2018

      Hal­lo Hele­na!
      Ich freue mich gera­de ganz arg mit Dir. Das ist soooo ein tol­les Feed­back. Dan­ke. Ich bin auch total moti­viert weiterzumachen.…Ich drü­cke Dich und wün­sche Dir ein wun­der­ba­res Wochen­en­de.

      Dei­ne Anet­te

  • settebello_hh
    18 . 03 . 2018

    Lie­be Anet­te,

    Dan­ke für die­sen schö­nen Bei­trag. Nach der Still­zeit wer­de ich das sicher­lich auch mal aus­pro­bie­ren. Ich neh­me näm­lich schon nahe­zu beim Hin­schau­en zu… 🙂

    Vie­le Grü­ße aus Ham­burg
    Isa­bel­le

    http://www.siebensonnen.de

  • Maj-Britt
    20 . 03 . 2018

    Ach wie inter­es­sant, dan­ke für dein Update. Auch wenn du mit dem 1kg weni­ger als dei­ne Schwes­ter abge­nom­men hast, fin­de ich das beacht­lich, da du ja zeit­gleich mit dem Rau­chen auf­ge­hört hast. Außer­dem ist es wich­tig lang­sam abzu­neh­men, so kann man sein Gewicht spä­ter bes­ser hal­ten.

    Alles Lie­be und viel Erfolg wei­ter­hin!
    Dei­ne Maj-Britt

    https://majstatement.com/

    • Anette Hepp
      24 . 03 . 2018

      Hal­lo Maj-Britt!

      Ich bin ganz glück­lich mit die­ser Metho­de und das Gewicht fällt weiter…auch wenn nur sehr gering, geht es doch abwärts. Im Mai wer­de ich noch­mal einen Zwi­schen­be­richt abge­ben.

      Bis dahin.
      Lie­be Grü­ße Anet­te

  • hal­lo Anet­te, vie­len Dank für den tol­len Bericht und all die Infos. Viel Erfolg wei­ter­hin. So Gott will, krieg ich auch end­lich mal die Kur­ve.… herz­li­che Grü­ße, Michae­la

    • Heppiness
      Heppiness
      18 . 05 . 2018

      Hal­lo Michae­la!

      Bit­te­schön, gern gesche­hen ;-). Und die Kur­ve hast Du schon lan­ge gekriegt 😉

      Bis bald
      Anet­te

  • Hilde
    03 . 05 . 2018

    Wie funk­tio­niert das mit Schicht­ar­beit ?

    • Heppiness
      Heppiness
      18 . 05 . 2018

      Hal­lo Hil­de!

      Das weiss ich lei­der auch nicht, denn ich arbei­te nicht im Schicht­dienst ;-).

      Lie­be Grü­ße
      Anet­te

    KOMMENTARE

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .