La Mer Kosmetik

La Mer Kosmetik oder es ist höchste Zeit, die Zeit zu stoppen

La Mer Kos­metik oder es ist höch­ste Zeit, die Zeit zu stop­pen. Eine kleine Episode beim let­zten Einkauf mit meinem Sohn Oskar gibt mir zu denken: Eine junge Verkäuferin an der Kasse lächelt mich an und fragt mich, ob ich die Oma von diesem blond gelock­ten Jun­gen bin. Das sitzt! Ja, nor­maler­weise kön­nte ich vom Alter her dur­chaus die Oma sein, aber sehe ich wirk­lich wie eine Oma aus?

Kosmetik Produkte von La Mer

Auftragen von La Mer Kosmetik Produkten

La Mer Kosmetik Creme

La Mer Kosmetik: Lässt sich die Zeit zurückdrehen allein durch die richtige Pflege?

Ich will so ausse­hen, wie ich mich füh­le (28) und beschließe, ab sofort vehe­menten Wider­stand gegen die biol­o­gis­che Uhr zu leis­ten. Das heißt im Klar­text: Mehr Zeit und damit auch wieder mehr Geld in meine Pflege zu investieren. Als Fan von Kos­metikpro­duk­ten (und glaubt mir, ich habe schon so einiges aus­pro­biert – von Chanel bis Sis­ley war alles dabei), die natür­liche Inhaltsstoffe und High­tech kom­binieren, fiel meine Wahl bei meinem let­zten Bre­uninger Besuch in Nürn­berg auf die Pflege­serie von „La Mer”. Das Feuchtigkeitswun­der aus See­tang, Vit­a­mine und Min­er­alien, lässt laut Wer­be­botschaft so manch­es Leben­s­jahr ver­schwinden und macht ein­er jugendlichen Haut und ein­er neuen Ausstrahlung Platz.

La Mer Kosmetik Body Creme

Dieses Ver­sprechen zieht mich schnell in seinen Bann und bin­nen kurz­er Zeit bin ich ein willkommenes Opfer der Wer­be­tex­ter. Erwartungsvoll ste­he ich der Verkäuferin gegenüber, die mit über 40, ein tadel­los­es Haut­bild aufweist und wesentlich jünger wirkt als sie ist. Bunte Fis­che schwim­men in einem blau getön­ten Aquar­i­um herum. Ja, genau, ich will mich wieder frisch und quick­lebendig, eben wie ein Fisch im Wass­er fühlen. Die Verkäuferin öffnet den Deck­el ein­er Creme­dose. Erwartungsvoll schnup­pere ich, mmmmh, duftet sehr angenehm nach frischen Algen und ein­er Meeres­brise. Ja, so riecht Entspan­nung und Frische. Vor meinem inneren Auge zieht mein let­zter Ost­see-Urlaub vor­bei (siehe hier). Die Tex­tur der Creme fühlt sich auf mein­er Haut sei­dig-zart und weich an und ver­schmilzt sofort mit dieser. Die Verkäuferin erzählt der­weil von dem „einzi­gar­ti­gen, biotech­nol­o­gis­chen Fer­men­tierung­sprozess“ den das Pro­dukt „La Mer” durch­laufe, weswe­gen die Her­stel­lung auch gut drei bis vier Monate dauere,  von dem speziellen reich­halti­gen Seeal­gen­tang aus dem Nord­paz­i­fik, der nur zweimal im Jahr und nur bei Voll­mond geern­tet wer­den könne, sowie von der Hand­abfül­lung, die ein­fach so viel Zeit beanspruche. Dafür gewinne man so auch diese tollen Wirk­stoffe, die sowohl die ver­lore­nen gegan­gene Energie und Fes­tigkeit, als auch die Lebens­dauer der Zellen, opti­mieren sollen. Ich lausche und träume von…..einer glat­ten, fal­tenfreien, prallen und fes­ten  Haut. Aufgewacht, ver­lasse ich den Bre­uninger mit drei Pflege­pro­duk­ten in der Tasche und um 450 Euro leichter.

Auftragen von La Mer Kosmetik Produkten im Gesicht

Nun bin ich ges­pan­nt auf den näch­sten Einkauf mit meinem blond gelock­ten Jüngling. Das wird mein ulti­ma­tiv­er Härtetest für die Anti-Aging-Pflege von „La Mer” wer­den . Sollte man mich wieder für die Groß­mut­ter meines Sprösslings hal­ten, dann werfe ich  die Hoff­nun­gen über Bord, die ich in das ver­meintliche Wun­der­mit­tel gesetz habe. Aber dann bleibt mir immer noch das Pikser Botox und die Hyaluron­säure, die aus der Oma wieder die Mama machen. Aber alles mit Maß, ohne dabei mein Gesicht zu ver­lieren, ver­ste­ht sich. Ich werde Euch jeden­falls auf dem Laufend­en hal­ten ;-).

Auftragen von La Mer Kosmetik Produkten im Gesicht

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

6 Responses
  • Avatar
    Geli
    10 . 04 . 2017

    Hihi, diese Bemerkung der Verkäuferin war ein Tief­schlag, das kann ich nachvol­lziehen :-), aber ich bin schon 2-fache STOLZE Oma, aber das sieht man mir (lt. Aus­sagen ander­er..) nicht an… Wobei das heutzu­tage doch eh wurscht ist, welch­er Oma unter 60 Jahren sieht man das heute gle­ich an? Da sind wir zum Glück ja doch etwas anders unter­wegs.
    Also ich lasse mich gern mit Omi anre­den und bin auf meine Enkeltöchter stolz wie Oskar 🙂
    (natür­lich finde ich es dann schon witzig, wenn man fragt, ob ich die Mut­ter oder Oma bin 😉
    Aber creme mal schön und berichte .. schö­nen Tag, liebe Grüße

    • Avatar
      Heppiness
      13 . 04 . 2017

      Liebe Geli!
      Danke für Dein Feed­back. Das Leben schreibt die schön­sten Geschicht­en und auch diese Geschichte ist fan­tastisch, auch wenn sie zuerst sehr weh tat. Aber so ist es nun mal. Eigentlich kann ich mich ja glück­lich schätzen, dass ich 50 Jahre alt gewor­den bin, ohne große gesund­heitliche Ein­schränkun­gen. Ich genieße das Leben, jeden Tag aufs neue, weil ich die Vergänglichkeit jeden Tag im Spiegel sehe ;-). Ich kann die Leben­suhr nicht stop­pen aber jeden Tag bewußt leben.…Schöne Feiertage und bis ganz bald.
      Deine Anette

  • Avatar
    Maren
    10 . 04 . 2017

    Eine Fre­undin von mir, die ganz nor­mal schlank ist (Größe 40) wurde mal in ein­er Bou­tique von der Verkäuferin mit der Bemerkung abge­speist, dass “wir keine Über­größen führen”… also, abge­se­hen davon, dass Du so jugendlich aussiehst, dass ich im Leben nicht auf so eine “Oma”-Idee kom­men würde, frage ich mich schon manch­mal — geht’s noch? Bei “Pro­mi-Shop­ping-Queen” wurde mal eine Schaus­pielerin nicht müde, mehrmals darauf hinzuweisen, dass sie immer noch in ihre Klam­ot­ten von vor zwanzig Jahren passt. Ich fand Gui­do Maria Kretschmers Bemerkung SUPER, der sagte “Tja, und wenn es nicht so wäre? Wäre dann ihr Leben ver­wirkt?” Was ich damit sagen will: blödsin­ni­gen Bemerkun­gen sind wir immer aus­ge­set­zt, egal, wie toll oder jung oder schlank wir ausse­hen — und 450 Euro… mein lieber Schwan! Da müsste eine Creme aber wirk­lich wahre Wun­der voll­brin­gen… bin trotz­dem ges­pan­nt aufs Ergeb­nis! Vielle­icht ändere ich meine Mei­n­ung dann noch… Liebe Grüße, Maren

  • Avatar
    Lara Rückstein
    05 . 12 . 2017

    Danke für den humor­vollen Beitrag!
    Wie ich gele­sen habe, willst du “Wider­stand gegen die biol­o­gis­che Uhr leis­ten”. Gut aus­ge­drückt. Vielle­icht habe ich da etwas für Dich (und andere Inter­essierte):
    Ich arbeite beim Beau­ty Mag­a­zin Beau­tyGuide X, das sich mit genau diesen The­men: Anti-Aging (auch Botox und Co.), appa­r­a­tive Kos­metik und Fit­ness beschäftigt.
    Vielle­icht hast du ja mal Lust und Zeit vor­bei zu schauen.

    Liebe Grüße, Lara

  • Avatar
    Adriana
    08 . 08 . 2018

    sehr humor­voll geschrieben! 😀 Ich liebe deine Beiträge!! Gefällt mir sehr

    LG Adri­ana

    • Avatar
      Anette Hepp
      09 . 08 . 2018

      Hal­lo Adri­an­na!

      Ich danke Dir für Dein Feedback.…Schön, dass Du Dich unter­hal­ten fühlst. Genau das ist es, was ich erre­ichen will.

      Bis bald
      Deine Anette a la HEPPINESS

    KOMMENTARE

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.