4 Tipps für einen perfekten Mädelsabend

4 Tipps für einen perfekten Mädelsabend oder Mädels grillen einfach anders 😉

Freund­schaf­ten sind unver­zicht­bar, aber sie fal­len nicht vom Him­mel. Sie sind nicht selbst­ver­ständ­lich und schon gar kei­ne Selbst­läu­fer. Sie brau­chen der regel­mä­ßi­gen Pfle­ge und Empa­thie, genau wie jede Bezie­hung auch. Lei­der hört man mitt­ler­wei­le viel zu oft: „Das müs­sen wir öfters mal machen” oder „Wir haben uns schon viel zu lan­ge nicht mehr gese­hen”. Frau ist ein­fach viel zu sehr mit dem All­tag beschäf­tigt… Job, Fami­lie, Haus­halt… puh wo bleibt da noch die Zeit für die Mädels, die man längst ein­la­den woll­te.?! Freund­schaf­ten erfor­dern Zeit, aber die­se Inves­ti­ti­on lohnt sich tau­send­fach, lie­be Mädels.

Denn Freun­de – so lese ich gera­de auf der Inter­net-Sei­te von Pla­net Wis­sen – spie­len als „lebens­ver­län­gern­de” Maß­nah­me eine viel wich­ti­ge­re Rol­le als die eige­nen Kin­der oder ande­re Ver­wand­te, den eige­nen Ehe­mann ein­ge­schlos­sen. Frau­en gewin­nen mit guten Freund­schaf­ten im Durch­schnitt vier, Män­ner sogar fünf Lebens­jah­re – so die Wis­sen­schaft­ler. Aber nicht nur das, neben dem Über­le­bens­vor­teil, den Freund­schaf­ten schaf­fen, sind Freun­de bes­ser als jeder Psy­cho­the­ra­peut und gleich­zei­tig das per­fek­te Mit­tel­chen gegen psy­chi­sche und depres­si­ve Erkran­kun­gen. Das betä­ti­gen mitt­ler­wei­le auch ver­schie­de­ne wis­sen­schaft­li­che Stu­di­en. Also Mädels, es ist höchs­te Zeit mal wie­der ein unbe­schwer­tes Get-Toge­ther mit viel posi­ti­ver Ener­gie zu orga­ni­sie­ren, denn schließ­lich wol­len wir doch alle zufrie­den alt wer­den oder etwa nicht? Hier ein paar Tipps wie es sicher­lich erfolg­reich gelin­gen wird:

Gästeempfang beim Mädelsabend

Meine 4 Tipps für einen perfekten Mädelsabend

 

TIPP 1: KEEP IT SIMPLE

Über­le­ge Dir 3 bis 4 ein­fa­che Rezep­te die etwas her­ma­chen. Je nach­dem wie vie­le Mädels kom­men. Mach es Dir an die­ser Stel­le nicht so kom­pli­ziert und vor allem nicht so auf­wen­dig. Das Gan­ze soll ja nicht im Stress enden. Ihr wisst doch Mädels, Stress ist kon­tra­pro­duk­tiv für unse­re Schön­heit 😉 Am bes­ten Du ent­schei­dest Dich für etwas, was Du leicht zube­rei­ten kannst. Etwas was ein­fach ist und den­noch was her­macht. Das ent­las­tet unge­mein und ver­hilft Dir ent­spannt zu blei­ben. Ich ste­he momen­tan total auf mei­nen Tisch-Grill. Inspi­riert hat mich mei­ne Freun­din Karin, die heu­te auch als Ers­te in den Genuss von die­sem herr­li­chen Gerät kommt.

Das Schö­ne am Tisch­grill ist, dass wir beim Brut­zeln gemüt­lich am Tisch sit­zen kön­nen, dabei quas­seln, Päu­schen ein­le­gen (für ein Ziga­rett­chen), danach wei­ter Schlem­men – denn der Grill ist ja fix ein- und aus­ge­stellt. Ein wei­te­res Plus ist, dass die Zuta­ten dabei nicht ver­ko­chen. Sie wer­den belie­big frisch nach­ge­legt, sodass nichts anbrennt oder aus­kühlt. Also opti­mal geeig­net für einen lan­gen fröh­li­chen Quas­sel-Abend mit Freun­din­nen. So ganz am Ran­de… für ein roman­ti­sches Cand­le-Light-Din­ner ist der Grill eben­falls bes­tens geeig­net! Und falls einen das lei­den­schaft­li­che Fie­ber packt – Grill run­ter dre­hen und spä­ter wei­ter essen. Dar­über hin­aus ist der Tisch­grill natür­lich äußerst prak­tisch. Es wird kei­ne Koh­le benö­tigt, son­dern nur eine Steck­do­se. Kei­ne Geruchs­be­läs­ti­gung also an Haa­ren, Kla­mot­ten etc. 😉

Auch die Vor­be­rei­tungs­zeit ist nicht sehr lang – der Tisch­grill ist sofort start­klar und ein­satz­be­reit (das schafft kein Mann) . Es muss nicht lan­ge auf eine Erhit­zung gewar­tet wer­den. Das Essen kann umge­hend auf dem Grill plat­ziert wer­den. Wenn ich mei­nen Text jetzt so lese, könn­te man mei­nen, es han­delt sich hier um einen Wer­be-Arti­kel für einen Tisch­grill. Ist es aber nicht, denn es gibt hier kei­nen Code HEPPINESS über den du dann den Grill 20% bil­li­ger bekommst.

 

TIPP 2: DIE VERPFLEGUNG

Ich habe mich für ein leicht asia­tisch ange­hauch­tes Menü ent­schie­den:

Bes­tes US-Rin­der­fi­let in fei­ne, mund­fe­rech­te Stü­cken geschnit­ten – es zer­geht förm­lich auf der Zun­ge
Fri­scher Thun­fisch bes­ter Qua­li­tät – damit er ent­we­der roh oder kurz ange­gart ver­zerrt wer­den kann
Gro­ße fri­sche Gar­ne­len­schwän­ze (habe ich ganz ver­ges­sen zu foto­gra­fie­ren)
Ganz viel fri­sches Gemü­se, wie Zucker­schot­ten, Zuc­chi­ni, Papri­ka, Kar­tof­feln (vor­ge­gart)

Hier könnt ihr expe­ri­men­tie­ren und Eurer Phan­ta­sie frei­en Lauf, ganz wie es Euren Gau­men Freu­de berei­tet. Gewür­ze, wie Was­a­bi, Soja­so­ße, ein­ge­leg­ten Ing­wer oder ande­re, könnt ihr ganz nach Lust und Lau­ne ver­wen­den, das ist ja gera­de das Schö­ne dar­an.

TIPP 3: FEUCHT FRÖHLICH – DIE GETRÄNKEWAHL

An mei­nen Mädels­aben­den trin­ken wir vor allem Cham­pa­gner. Nicht aus deka­denz, son­dern weil er gesund ist. Habt ihr gewusst, dass Cham­pa­gner vor Alz­hei­mer- und Demenz­er­kran­kun­gen schützt?  Drei Glä­ser am Tag sind – laut einer Stu­die der bri­ti­schen Rea­ding Uni­ver­si­ty – die per­fek­te Dosis. Und das ist noch längst nicht alles Mädels!  Jetzt kommt’s. Ein Gläs­chen Cham­pa­gner hat nur 80 Kalo­ri­en und ist im Gegen­satz zu allen ande­ren Geträn­ken ein ech­ter Diät-Drink. Seit­dem ich das alles weiß, seit­dem lie­gen bei mir immer ein paar Fla­schen Cham­pa­gner auf Vor­rat im Eis­fach. Und das alles ohne ein schlech­tes Gewis­sen. Denn ich will weder dement, noch fett wie eine Juli-Wach­tel wer­den 😉

TIPP 4: DAS AUGE ISST MIT

Du wirst immer Gro­ßes Ent­zü­cken her­vor­ru­fen, wenn Du Dir Gedan­ken über das Anrich­ten machst. Das ist mei­ne Erfah­rung. Es ist nicht nur schön anzu­se­hen, son­dern mei­ne Mädels spü­ren auch wie sehr ich sie schät­ze und das ist doch was Schö­nes. Pas­send zum Essen habe ich mich für eine leicht asia­ti­sche Tisch­de­ko­ra­ti­on ent­schie­den. Ich möch­te ein­fach, dass sich bei so einem Mädels-Abend jede, mich ein­ge­schlsos­sen, wie Lud­wig XVI. fühlt!
Tischgrill mit Tischdekoration und Tischset beim Mädelsabend

Snacks auf dem Tisch für Mädelsabend

Tischdekoration und Champagner für den Mädelsabend

Gedeckter Tisch für den Mädelsabend

Kerzen für den Mädelsabend werden angezündet

Tischdekoration für den Mädelsabend

Tischset für den Mädelsabend

All mei­nen stil­len Lese­rin­nen aus Coburg, ver­ra­te ich nun im fol­gen­dem, wo ich all die schö­nen Schmuck­stü­cke gefun­den habe.

Tisch­de­kor­tai­on:

Das Geschirr ist von Witt­kem­per – Living - . Gefun­den habe ich alles im Waren­haus „SEELENLUST” in Coburg. Ein Laden zum Träu­men und Genie­ßen, denn neben schö­nen Wohn­ac­ces­soires und Deko-Arti­kel wer­den auch  Genüs­se wie Scho­ko­la­de, Pra­li­nen, Gebäck, Wei­ne ange­bo­ten. Alle Arti­kel sind hand­ver­le­sen und mit Lie­be aus­ge­wählt. Der Laden ist eine wirk­li­che Berei­che­rung für Coburg und lädt ein zum Bum­meln, Stö­bern und See­le bau­meln las­sen. Schaut doch mal rein und über­zeugt euch sel­ber!

Die Ser­vi­et­ten + Ser­vi­et­ten­hal­ter sind von Bloo­m­ing­vil­le. Gefun­den habe ich bei­des, sowie die Vase samt Blät­ter bei „Blooms and Rooms” in Coburg. Auch die­ser Laden ist eine ech­te Berei­che­rung für alle Cobur­ger. Die Inha­be­rin Alex­an­dra Probst-Schnell­hardt bringt vor allem Indi­vi­du­el­les, Hand­werk­li­ches, Blu­mi­ges, Wohn­li­ches, Natür­li­ches, Krea­ti­ves, Aus­ge­fal­le­nes, Gemüt­li­ches, Duf­ten­des, stim­mungs­vol­les und Inspi­rie­ren­den Flair in die Innen­stadt. Also nichts wie hin und lasst euch von Blooms & Rooms/Floristik und Woh­nen begeis­tern!

Die Metall­wind­lich­ter von mul­tic sowie alle Ker­zen habe ich im Ein­rich­tungs­haus Schul­ze in Röden­tal gekauft.

Den Tisch­grill von Caso-Design habe ich im Media-Markt gefun­den.

Last but not least. Alle Zuta­ten für das Essen habe ich im Ede­ka-Cen­ter Wag­ner auf der Lau­te­rer Höhe gekauft. Für mich ist die­ses Cen­ter das Maß aller Din­ge, wenn es um Qua­li­tät und Fri­sche geht.

Und glaubt mir eins mei­ne lie­ben Fol­lo­wer aus Coburg und Umge­bung: Die­ser Mädels­abend wur­de durch kei­ne ein­zi­ge Spen­de ermög­licht. Was ihr hier lest und seht – von all die­sen Din­gen bin ich fest über­zeugt.

Mein Lieb­lings-Fazit: Lasst min­des­tens drei­mal pro Woche die Cham­pa­gner­kor­ken knal­len und habt dabei kein schlech­tes Gewis­sen mehr, denn ihr tut nicht bloß etwas für die gute Stim­mung, son­dern trinkt auch gegen das Risi­ko an, an Alz­hei­mer und Alters­de­menz zu erkran­ken.

 

Mädelsabend mit einem Glas Champagner

 

P.S. Einen kleinen Rückblick zu meinem letzten Mädelsabend könnt ihr euch hier anschauen:

3 Responses
  • Esther
    21 . 11 . 2017

    Hört sich toll an und die Fotos spre­chen dafür das ihr einen tol­len Abend hat­tet.
    Ich wün­sche Dir eine schö­ne Woche.

    Lie­be Grü­ße, Esther
    https://lifestyle-tale.com/pink-trench-coat/

    • Heppiness
      Heppiness
      25 . 11 . 2017

      Hal­lo lie­be Esther!
      Der Abend war wun­der­bar – die Bil­der spre­chen also die Wahr­heit. Dan­ke für Dein Feed­back. Drück Dich.

      LG Dei­ne Anet­te a la Hep­pi­ness

  • Natascha
    29 . 11 . 2017

    Lie­be Anet­te,
    ich habe das kürz­lich auch gele­sen und war gleich dank­bar vie­le lie­be Mädels an mei­ner Sei­te zu haben. Was den Psych­ia­ter angeht stimmt es auf­je­den­fall. Mit mei­nen Freun­din­nen kann ich alles bespre­chen. Immer und immer wie­der 🙂
    Übri­gens, dein Film­chen und die Fotos sind total inspi­rie­rend. Ich über­le­ge schon wie ich das umset­zen kann 🙂
    LG Nata­scha

    KOMMENTARE

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.