Gut behütet am Tag des Hutes

25. November — Der Tag des Hutes

Hüte sind meine Lei­den­schaft. Sie machen mein­er Mei­n­ung das Erschei­n­ungs­bild erst kom­plett. Ich gehe (fast) nie ohne Hut aus dem Haus. Ohne Kopf­be­deck­ung füh­le ich mich irgend­wie gewöhn­lich. Vielle­icht liebe ich Hüte auch, weil ich kein Haar-Fan bin. Ich trage meine Frisur immer ganz kurz geschnit­ten. Schon als Kind bedeck­te ich gerne meinen Kopf. Wenn andere Kinder ihre Mütze aus­zo­gen, wollte ich mich von mein­er partout nicht tren­nen. Ich liebte es, freche Mod­elle zu tra­gen. (Schaut mal diesen Beitrag an!) Ich tue es mir zuliebe, nicht um aufz­u­fall­en. Deshalb möchte ich den heuti­gen Geburt­stag des Hutes nicht ein­fach überge­hen, son­dern mit Euch feiern! Wußtet ihr, dass heute am 25. Novem­ber “Tag des Hutes” ist? Es wäre näm­lich, als beken­nende Hut­trägerin,  eine Schande,  dies nicht zu tun. Übri­gens wird dieses Fest vielerorts gefeiert.  Zum Beispiel in Eng­land, Frankre­ich, Japan und bere­its seit 2012 auch in Deutsch­land. Wenn ihr mehr erfahren wollt, kön­nt ihr euch gern auch im Inter­net über den Tag des Hutes informieren.


Hut und Tasche - Tag des Hutes

Mut zum Hut — ein Plädoyer für ein unterschätztes Accessoire

Wenn es den Hut nicht schon gäbe, würde ich ihn erfind­en ;-): Der Hut ist mein ulti­ma­tives Glam­our-Acces­soire. Ein Hut macht meinen Look im nu hochw­er­tiger und ver­wan­delt ein schlicht­es Out­fit im Han­dum­drehen in etwas Beson­deres. Der Hut ist meis­tens der krö­nende Abschluss mein­er  Out­fits, das Tüpfelchen auf dem „i“ sozusagen. Egal ob schick, zum Lunch, oder eher casu­al durch das Städtchen  — egal ob herb­stein oder lenzaus, der Hut muss drauf. Ob aus Filz, Pelz oder Tüll: der Hut unter­stre­icht sehr nach­drück­lich meinen Stil. Wie ihr ger­ade merkt, ver­set­zt mich die ganze Schwärmerei von meinen Hüten sog­ar in Reim- Stim­mung  ;-). Apro­pos Stim­mung: Hüte machen auch eine Stim­mung und manch­mal glaube ich sog­ar, dass sie so etwas wie ein Wesen haben. Unter manchen füh­le ich ich mich lock­er, unter anderen fröh­lich und unter drit­ten eher damen­haft. Oder eben auch beschützt.
.

Outfit am Tag des Hutes

Outfit am Tag des Hutes

Also,  ICH finde Hüte toll … aber wie sieht es bei Euch aus? Noch nie aufge­set­zt, noch nie einen besessen???? Er zer­drückt Eure Haare? Das klas­sis­che Argu­ment, neben dem häu­fig gehörten: “Das würde ich mich nie trauen“. Dazu kommt, dass sich die meis­ten noch über­haupt keine Gedanken darum gemacht haben, was Hüte bet­rifft. Und das Totschla­gar­gu­ment: „ Ich habe kein Hut­gesicht“, — habe ich alles schon vielfach gehört. Gilt aber nicht, Mädels! Denn jede von Euch kann Hut tra­gen — ihr müsst nur die passende Form find­en!

In erster Lin­ie ist der richtige Hut eine Frage des guten Geschmacks. Jedoch wirkt jed­er noch so schöne Hut nicht, wenn er nicht auch zu dem Kopf und der Statur seines Trägers passt. Zu allererst muss der Hut also zum Typ Men­sch passen! Frau oder Mann – jung wie alt – wichtig ist, dass man den richti­gen Hut trägt. Das Hut­mod­ell, für welch­es ihr euch let­zten Endes entschei­det, sollte eure Per­sön­lichkeit und euren Stil unter­stre­ichen. Denn nur dann stimmt am Ende die Ausstrahlung und ihr fühlt euch wohl mit eur­er Kopf­be­deck­ung.

roter Regenschirm + Outfit am Tag des Hutes

 

Hier kommen meine 7 Tipps: Wer sollte welchen Hut tragen oder welcher Hut passt zu welcher Gesichtsform?

Tipp1:

Run­den Gesichtern ste­ht am besten ein Hut, der den Kopf optisch streckt. Dies erre­icht man  am besten mit Hüten mit hohem kantigem Kopfteil oder asym­metrischen bzw. schrä­gen Krem­pen. Hierzu gehört zum Beispiel Borali­nos, Panamahüte, Tril­bys und Fedo­ras. Auf flache Hüte sollte dage­gen verzichtet wer­den.

Tipp 2:

Bei einem eck­i­gen Gesicht eignen sich runde Hüte mit gerun­de­tem Kopfteil und Krem­pen sehr gut. Sie lassen die Gesicht­szüge weich­er erscheinen.

Tipp 3:

Men­schen mit länglichen Gesichtern ste­hen Hüte mit wenig Vol­u­men wie Schlap­phüte, Cloches oder Porkpies am besten.

Tipp 4:

Qua­dratis­che Gesichter bekom­men mit Hüten, die einen hohen Kopfteil haben mehr Länge. Mel­o­nen oder Cow­boy­hüte sind hier wun­der­bar.

Tipp 5:

Auch ein herzför­miges Gesicht braucht Länge: Per­fekt sind Hüte, die das Gesicht nach oben hin streck­en, ohne dabei Vol­u­men an den Schläfen hinzuzufü­gen. Dazu zählen Fedo­ras mit mit­tel­bre­it­er Krempe. Tril­bys mit schmaler Krempe oder Base­ball-Caps.

Tipp 6:

Wer ein ovales Gesicht hat hat Glück, der braucht keinen Aus­gle­ich und kann bedenken­los jeden Hut tra­gen.

Tipp 7:

Wie ihr seht Mädels kön­nen Hüte die Gesichts­form wun­der­bar aus­gle­ichen. Aber nicht nur das – auch den ganzen Kör­p­er kön­nen Hüte  mod­el­lieren:

roter Regenschirm und Outfit am Tag des Hutes

Worauf ihr bei Form und Modell achten solltet: Drücken und strecken.

Aus Sicht der Pro­por­tio­nen machen Hüte, zier­liche Men­schen etwas größer. Wer kurviger ist, kann mit dem Hut die Pro­por­tio­nen des Kopfes im Ver­gle­ich zum Kör­p­er aus­bal­ancieren. Große Frauen soll­ten übri­gens auf­passen nicht zu kleine Hüte zu wählen. Kleinere Frauen kön­nen mit schmaleren Krem­pen und höheren Hüten Größe hinzu schum­meln. Also,  wer groß und kräftig ist, sollte eine eher bre­ite  Hut­form wählen. Kleine, zier­liche Men­schen dage­gen wer­den von einem zu großem Hut optisch erdrückt. Der Rand kann aus­gle­ichen: Ein nach unten abfal­l­en­der drückt, ein vorn aufgeschla­gen­er streckt. Manche sagen auch, die Krempe solle nicht bre­it­er als die Schul­tern sein – aber man muss nicht allen Regeln fol­gen. Man kann sich auch sein eigenes Urteil bilden: Sieht das gut aus oder nicht?

Zum Abschluss noch ein Hut-Knigge-Tipp: In geschlosse­nen Räu­men nimmt der Herr den Hut grund­sät­zlich ab, das gilt übri­gens auch für Base­ball­cap-Träger. Anders als bei Män­nern, müsst ihr Mädels die Kopf­be­deck­ung nicht  able­gen, da sie zur Klei­dung und zur Frisur gehört. Eure zer­drück­ten Haare müsst ihr also keinem zeigen, wenn ihr nicht wollt. Also, wenn das kein Argu­ment ist, weiß ich auch nicht….

Da kann ich nur sagen: Mut zum Hut!

Cha­peau! Ich ziehe den Hut vor allen, die Hut tra­gen 😉

Outfit am Tag des Hutes

Outfit am Tag des Hutes

 

 

Gefällt dir mein Beitrag? Dann hinterlass mir doch einen Kommentar! :-)

KOMMENTARE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.