Schapka für den kalten Winter

Heute zeige ich Euch meine Schap­ka-Mütze, die ich immer dann her­aus­hole, wenn es ganz beson­ders kalt ist und das war es ja let­zte Woche hier bei uns in Deutsch­land. Schap­ka ist eine gebräuch­liche Beze­ich­nung für die Uschanka-Mütze, Uschanka leit­et sich von uschy, Ohren, ab. Grad so viel ist noch, nach jahre­langem Rus­sis­chunter­richt, hän­gen geblieben ;-). Die Uschanka geht aber auf die finnis­che Turk­islak­ki zurück, die von den Russen leicht abge­wan­delt wurde und dann als Kopf­be­deck­ung in die Win­teruni­form der Armee Einzug hielt. Auch heute noch wird diese Mützen­form von ver­schiede­nen Armeen getra­gen. Aber nicht nur, wie ihr seht. Auch ich habe mir eine Schap­ka zugelegt. Charak­ter­is­tisch für diese Mützen sind die beweglichen, großen Fel­lk­lap­pen, die über Ohren und Wan­gen reichen und meine Rosacea-geplagte Haut, bei lan­gen Win­ter­spaziergän­gen, wun­der­bar schützt und wärmt. Auch meine Nack­en­par­tie ist durch den dick­en Fellbe­satz bestens vor Kälte geschützt. Ein absolutes Must-have Mädels für den Win­ter, denn dieser macht momen­tan doch nur eine kurze Ver­schnauf­pause. Vor­bei ist er noch lange nicht. Einen tollen Schap­ka im Sale gibt es z.B. bei Stylebop.com.

The Look
Jacke
: Mon­cler
Hose: Bogn­er
Schuhe: UGG’s

_DSC2709 Kopie1

2 Kopie3 Kopie4 Kopie6 Kopie7 KopieUnbenannt-1 Kopie1
2 Responses
  • Avatar
    Katloewald
    28 . 02 . 2018

    Super 👍!!! Endlich wieder mal ein toller Blog­beitrag!!! Deine lese ich immer und liebe es…

    • Heppiness
      Heppiness
      28 . 02 . 2018

      Ich danke Dir Du Liebe.…..für Deine Treue <3

    KOMMENTARE

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.