Abnehmen durch die japanische Wasserkur

Die japanische Wasserkur

Seit­dem ich Anfang des Jah­res mit mei­nem Inter­vall­fas­ten begon­nen habe, mache ich mir sehr vie­le Gedan­ken über gesun­de Ernäh­rung und wie ich mei­nen Abnehm­ef­fekt gesund unter­stüt­zen kann. Mei­ne Freun­din Karin, die ihr ja alle aus dem Blog­post „Das Bes­te kommt noch“ und diver­sen Ins­ta-Sto­ries bereits kennt, erzählt mir auf unse­ren gemein­sa­men Spa­zier­gän­gen schon seit Län­ge­rem von ihrem ulti­ma­ti­ven Gesund­heits- und Schön­heitstrick. Jeden Mor­gen, unmit­tel­bar nach dem Wach­wer­den, trinkt sie mehr als einen hal­ben Liter war­mes Was­ser auf nüch­ter­nen Magen … und das bereits seit mehr als 20 Jah­ren. Nun gut, irgend­was muss ja dran sein, denn wenn ich mir Karin mit ihren 55 Jah­ren so anschaue, dann steht eines ja wohl fest: Sie hat eine wun­der­schö­ne strah­len­de Haut und sieht min­des­tens 10 Jah­re jün­ger aus, als sie in Wirk­lich­keit ist.

Mei­ne Mor­gen­rou­ti­ne kom­plett umstel­len und den Tag ohne mei­nen heiß gelieb­ten Kaf­fee star­ten??? Allein die­ser Gedan­ken schreck­te mich bis­lang ab. 

Um genau zu sagen, bis zu dem Tag, an dem auch mei­ne längs­te und bes­te Freun­din Iris mir bei ihrem letz­ten Besuch von ihrem ulti­ma­ti­ven neu­en Schön­heits­ri­tu­al – der japa­ni­schen Was­ser­kur – vor­schwärm­te. Das war mein per­sön­li­cher Start­schuss und auch ich trin­ke nun seit 7 Tagen regel­mä­ßig am Mor­gen mei­ne 4 Tas­sen hei­ßes Was­ser. 

Abnehmen durch japanische Wasserkur

Was ist eigentlich die japanische Wasserkur?

Die­ses ulti­ma­ti­ve Schön­heit und Gesund­heits­ri­tu­al stammt ursprüng­lich aus Japan und ist dort schon lan­ge weit ver­brei­tet. Jeden Mor­gen wen­den vie­le Japa­ne­rin­nen die­sen ein­fa­chen Gesund­heits- und Schön­heitstrick an. 

War­um ist es gera­de so wich­tig am  frü­hen Mor­gen Was­ser zu trin­ken?

Natür­lich wis­sen wir alle, dass viel Was­ser trin­ken (also bis zu 2 Liter täg­lich) das Schön­heits­ge­heim­nis schlecht­hin ist. Aller­dings ist es laut der Japa­ni­schen Was­ser­kur beson­ders wich­tig, wann du das Was­ser trinkst, um die­se beson­de­ren Gesund­heits- und Schön­heits­ef­fek­te zu erzie­len. Die tra­di­tio­nel­le japa­ni­sche Medi­zin besagt, dass gera­de die „Gol­de­nen Stun­den“ am Mor­gen ide­al dafür sind, um den Kör­per zu ent­gif­ten.

Und sind wir doch mal ganz ehr­lich Mädels, die meis­ten Japa­ner sehen doch deut­lich jün­ger aus als sie sind. Ihre Haut wirkt meis­tens straf­fer und geschmei­di­ger. Ihr Teint ist rosig und frisch. Hin­zu kommt das japa­ni­sche Frau­en bis ins hohe Alter von Fal­ten ver­schont blei­ben (genau wie bei mei­ner Karin). Also, irgend­was muss doch dran sein an der japa­ni­schen Was­ser­kur.

Wie läuft so eine japanische Wasserkur ab?

Die japa­ni­sche Was­ser­kur besteht aus 4 Schrit­ten und setzt eine gewis­se Dis­zi­plin vor­aus. Aber nichts geht auto­ma­tisch, wie wir ja alle wis­sen. Also auf­ge­passt:

Schritt Nr. 1

Trin­ke jeden Mor­gen direkt nach dem Auf­wa­chen und noch vor dem Zäh­ne­put­zen 4 gro­ße Tas­sen (oder genau 640 ml) abge­koch­tes lau­war­mes bis hei­ßes Was­ser auf nüch­ter­nen Magen!

Schritt Nr. 2

Anschlie­ßend putzt du dei­ne Zäh­ne und spülst den Mund aus. Danach isst und trinkst du am bes­ten für die nächs­ten 45 Minu­ten gar nix! Für alle die nach dem Auf­ste­hen eine Tas­se Kaf­fe brau­chen, ist dies sicher­lich erst ein­mal genau­so schwer, wie es auch für mich war. Aber wenn ihr in euren Kör­per etwas bewe­gen wollt, gebt der Metho­de eine Chan­ce. Per­fekt wäre es, ihr könn­test die­se Zeit an der fri­schen Luft mit Deh­nungs­übun­gen, Gym­nas­tik oder einen Spa­zier­gang ver­brin­gen. Ich schnap­pe mir bei­spiels­wei­se den Pol­di und dreh erst­mal eine Run­de durch den Wald.

Schritt Nr. 3

Nach 45 Minu­ten darfst du wie gewohnt früh­stü­cken. Und das ohne jeg­li­che Beschrän­kun­gen. Super oder?

Schritt Nr. 4

Jetzt zum letz­ten und ent­schei­de­nen Schritt. Nach­dem Du gefrüh­stückt hast, soll­test du für 2 Stun­den auf Essen und Trin­ken ver­zich­ten. Auch nach dem Mit­tag- und Abend­essen soll­test du jeweils für zwei Stun­den nichts essen und trin­ken. Denn wenn du sofort nach dem Essen was trinkst, dann wird dei­ne Magen­säu­re ver­dünnt, was wie­der­um die Ver­dau­ung deut­lich ver­lang­samt.

Noch eine klei­ne Anmer­kung am Ran­de: auf eis­kal­tes Was­ser soll­test du im Übri­gen ab sofort immer ver­zich­ten!

Die japanische Wasserkur

 

Diese 6 Ergebnisse erwarten dich bei einer erfolgreichen japanischen Wasserkur

Wenn du alle Schrit­te befolgst, kannst du dich auf fol­gen­de 6 Ergeb­nis­se freu­en:

1 – Du fühlst Dich frischer und gesünder

Über Nacht erholt sich dein Kör­per und sorgt dafür, dass Gift­stof­fe abge­baut wer­den. Wenn du mor­gens Was­ser auf nüch­ter­nen Magen trinkst, hilfst du dei­nem Kör­per dabei, die über Nacht gelös­ten und schäd­li­chen Gift­stof­fe förm­lich her­aus­zu­spü­len. Das Was­ser rei­nigt also dei­nen Kör­per und regt dei­nen Stoff­wech­sel an. Um die posi­ti­ve Wir­kung zu maxi­mie­ren, kannst du dem Was­ser hin und wie­der ein wenig Zitro­nen­saft oder auch mal ein wenig Ing­wer bei­fü­gen. Das unter­stützt den Orga­nis­mus dabei, Viren, Bak­te­ri­en und ande­re schäd­li­che Mikro­or­ga­nis­men effek­tiv vom Kör­per abzu­weh­ren. Zudem beugt die erfri­schen­de Kraft der Zitro­ne auch noch Mund­ge­ruch vor. Nicht, dass dein Her­zi­lein dir zukünf­tig kei­nen Guten-Mor­gen-Kuss mehr gibt. Dann wäre die japa­ni­sche Was­ser­kur echt kon­tra­pro­duk­tiv. 😉

2 – Dein Stoffwechsel verbessert sich

Durch das lau­war­me Was­ser in dei­nem Bauch wird der Stoff­wech­sel akti­viert. Läuft der Stoff­wech­sel auf Hoch­tou­ren, ver­brennst du mehr Kalo­ri­en als üblich und unge­lieb­te Fett­de­pots kön­nen schnel­ler abge­baut wer­den. Das führt zu Punkt Num­mer 3.

3 – Schnellerer Gewichtsverlust

Da dein Magen durch das vie­le Was­ser­trin­ken immer mit viel Volu­men gefüllt ist, fühlst du dich weni­ger hung­rig. Das lässt zwangs­läu­fig dein Früh­stück und alle wei­te­ren Mahl­zei­ten nicht so reich­hal­tig aus­fal­len, was dir natür­lich auch bei der Gewichts­re­duk­ti­on hilft.

4 – Das Hautbild verbessert sich

Flüs­sig­keits­man­gel – das wis­sen wir alle führt zu früh­zei­ti­gen Fal­ten und gro­ßen Poren. Durch die japa­ni­sche Was­ser­kur ver­schwin­den klei­ne Tro­cken­heits-Fält­chen im Gesicht und dei­ne Haut wird ins­ge­samt rei­ner, strah­len­der und straf­fer. Übri­gens gilt das Glei­che auch für die Haa­re. Unzu­rei­chen­der Was­ser­kon­sum ver­ur­sacht dün­nes und brü­chi­ges Haar.

5 – Blasenentzündung Adé!

Wer kennt es nicht … die bren­nen­de Über­ra­schung im Intim­be­reich … ein­fach grau­sam!

Gegen sol­che Krank­hei­ten hilft die japa­ni­sche Was­ser­kur bes­ser als jedes Medi­ka­ment. Wie ihr seht, könnt ihr auch hier vor­beu­gen … ihr müsst ledig­lich war­mes Was­ser am Mor­gen trin­ken. 😉

6 – Weniger oft krank

Auch dein Immun­sys­tem arbei­tet mit die­ser Metho­de bes­ser als bis­her, was wie­der­um dazu führt, dass du die eine oder ande­re Erkäl­tung umge­hen kannst. Kaum zu glau­ben, aber eine so simp­le Ver­hal­tens­än­de­rung kann eine gro­ße gro­ße Wir­kung ver­ur­sa­chen.

So funktioniert die japanische Wasserkur

So, das waren erst ein­mal die wich­tigs­ten Fak­ten von mir für euch. Tags­über viel zu trin­ken ist ohne­hin sehr wich­tig, aber laut der japa­ni­schen Was­ser­kur ist der Zeit­punkt das Wich­tigs­te, um opti­ma­le Ergeb­nis­se für die Schön­heit und für die Gesund­heit zu erzie­len.

Ich wer­de Euch auf jeden Fall auf dem Lau­fen­den hal­ten und gegen Ende des Jah­res einen Bericht über mei­ne Erfah­rungs­wer­te mit der Was­ser­kur hier­zu ver­öf­fent­li­chen. 🙂 Drückt mir die Dau­men Mädels – und für die ganz Spon­ta­nen unter Euch: macht ein­fach gleich mit! Dann kön­nen wir zusam­men unse­re Ergeb­nis­se ver­glei­chen. 🙂

Also bis bald,

Eure Anet­te a la HEPPINESS

Das braucht man für die japanische Wasserkur

 

13 Responses
  • Marion Schultes
    13 . 10 . 2018

    Lie­be Anet­te,
    Wie­der­mal ein sehr inter­es­san­ter Bei­trag und wie immer rich­tig schön geschrie­ben. Dan­ke für die­sen Tipp ! Da ich schon seid Jah­ren ein Glas war­mes Was­ser auf nüch­ter­nem Magen trin­ke, wer­de ich dei­nen Rat befol­gen und dies ab sofort aus­bau­en.
    Viel­leicht habe ich Glück und es unter­stützt etwas mein Inter­vall – Fas­ten, was sich bei mir nicht so rich­tig erfolg­reich auf der Waa­ge zeigt – obwohl ich mich an die Essens­zei­ten 16 :8 hal­te , was mir auch gar nicht so schwer fällt.
    Vor allem füh­le ich mich echt gut mit die­ser Ernäh­rungs­wei­se. Auch hier hast Du mich inspi­riert. Naja, die Pfun­de pur­zeln halt nicht mehr so ein­fach , wie noch vor zwei Jah­ren ( hört man so ) 🤷‍♀️😂.
    So, genug gejam­mert, die zwei­te Tas­se Was­ser ist geschafft. Jetzt geht’s mit den Hun­den an die fri­sche Luft.
    Ich wün­sche Dir und Dei­nen Lie­ben einen traum­haf­tes , son­ni­ges Wochen­en­de und freue mich auf Dei­nen Bericht über den Aus­flug nach Frank­furt!
    Herz­li­che Grü­ße aus Aachen

    Mari­on

    • Anette Hepp
      23 . 10 . 2018

      Hal­lo lie­be Mari­on!

      Dan­ke für Dein aus­führ­li­ches Feed­back. Ja, auch bei mir pur­zeln die Pfun­de nicht so rich­tig weiter.…ein Kilo hät­te es ruhig noch sein dür­fen. Sicher­lich liegt dies an mei­nem Cham­pa­gner – Konsum…,dem ich ein­fach nicht wider­ste­hen kann.

      Bis bald mei­ne Hüb­sche.
      Wir müs­sen uns gegen­sei­tig stär­ken 😉

      Liebs­te Grü­ße
      Anet­te

  • Seppel
    13 . 10 . 2018

    So mei­ne Bes­te, has­te ja lan­ge ange­kün­digt dei­ne japa­ni­sche Was­ser­kur, wenn die so jut klappt wie das Inter­vall Fas­ten müss­te ich in ein paar Wochen total glatt jebü­gelt sein und hüp­fen wie ein jun­ger Gott 🕺💃.
    PS: Is janz schön wider­lich.🧟‍♂️
    Mit bes­ten Kampf-Erfol­gen nach Coburg!
    Dein Schwes­ter­herz✊😜😘

    • Anette Hepp
      23 . 10 . 2018

      Hal­lo gelieb­tes Schwes­ter­herz!

      Du musst mir ver­trau­en und alles wird gut 😉

      Dei­ne Lieb­lings­schwes­ter

  • Natascha
    13 . 10 . 2018

    Lie­be Anet­te,
    das klingt nach einem guten Plan. Das berühm­te war­me Was­ser ver­folgt mich auch. Vie­le Mädels in mei­nem Umkreis machen das aber ich zie­re mich noch 🙂 Mein Lei­tungs­was­ser ist zu kalk­hal­tig und Mine­ral­was­ser schmeckt mir nur wenn es perlt 🙂 (typisch, ich weiß) Aber dei­ne Argu­men­te über­zeu­gen mich. Viel­leicht soll­te ich es wirk­lich ein­mal aus­pro­bie­ren…
    LG Nata­scha
    http://www.champagnerzumfruehstueck.com

    • Anette Hepp
      23 . 10 . 2018

      Lie­be Nata­scha!

      Ich koche das Was­ser meis­tens ein paar mal ab, bevor ich es dann so heiß wie mög­lich auf nüch­ter­nen Magen trin­ke. Und ich fühl mich wirk­lich bes­ser damit. Am Anfang habe ich mei­ne Tas­se Kaf­fee ver­misst .…aber das ist jetzt vor­bei. Pro­bier es aus. Ich wün­sche Dir viel Durch­hal­te­ver­mö­gen.

      Dei­ne Anet­te

  • Iris Preißendörfer
    13 . 10 . 2018

    Hal­lo mei­ne Liebe,ich den­ke es ist das Gesün­des­te was wir machen kön­nen ‚das ein­fachs­te ist oft das nütz­lichs­te;) Man gewöhnt sich dar­an zuerst war­mes Was­ser mor­gens zu trin­ken ‚es ist gar nich so schwer,mit ein bis­sel Dizi­plin wird das schon ‚auch der Kaf­fee nach 45 min War­te­zeit schmeckt dann um so besser;)Auch das in dem Lei­tungs­was­ser Kalk mit ent­hal­ten ist ‚ist für den Kör­per eher förd­ernt als schädlich.Weiter gehts ‚Was­ser macht fit und schön:))))
    Dei­ne Iris

    • Anette Hepp
      23 . 10 . 2018

      Hal­lo mei­ne lie­be Iris!

      Dan­ke noch­mal dafür, dass Du mir den Start­schuss gege­ben hast 😉

      I Love you

      Dei­ne Anet­te

  • Lucia
    14 . 10 . 2018

    Hal­lo Annet­te, ein sehr inspi­rie­ren­der Blog­post. Im letz­ten Win­ter habe ich etwas ähn­li­ches begon­nen. Mor­gens auf nüch­ter­nen Magen 1 gro­ßes Glas lau­war­mes Was­ser mit dem Saft einer hal­ben Bio-Zitro­ne. Auf jeden Fall hilft es gegen Erkäl­tung. War zunächst auch eine gro­ße Umstel­lung, denn nor­ma­ler­wei­se bin ich mor­gens im Blind­flug zum Kaf­fee­au­to­ma­ten. Vor­her war ich kein Mensch 😎😊 Ich bin gespannt auf dei­ne Ergeb­nis­se mit der Was­ser­kur. Son­ni­gen Sonn­tag und vie­le Grü­ße

    • Anette Hepp
      23 . 10 . 2018

      Hal­lo Lucia!

      Du sprichst mir aus der See­le mit dem Blind­flug.…:-) Aber jetzt habe ich mich dran gewöhnt und trin­ke lie­bend gern erst mein Wasser…zumal es mei­ner Haut sicht­lich gut tut.

      Bis bald mei­ne Bes­te.

      Dei­ne Anet­te

  • Jutta Schulte
    22 . 10 . 2018

    Hal­lo lie­be Anet­te, habe soeben dei­nen Blog­spot gele­sen und bin rich­tig begeis­tert! Seit ca. 10 Jah­ren trin­ke ich auch jeden Mor­gen hei­ßes Was­ser und füh­le mich rich­tig gut 😊 Seit­dem bin ich auch noch nicht wie­der rich­tig krank gewe­sen! Gott sei dank 😅 Nur das Inter­vall Fas­ten ist lei­der nichts für mich, da mir das Früh­stück dass wich­tigs­te vom Tag ist. Ich ver­zich­te des­halb auf das Abend­essen. Zum Aus­gleich, trin­ke ich abends sehr viel Tee!
    Im übri­gen lie­be Anet­te, fin­de ich dein Blog rich­tig klas­se👍
    LG Jut­ta

  • Anette Hepp
    23 . 10 . 2018

    Hal­lo Jut­ta!

    Vie­len lie­ben Dank für Dein wun­der­ba­res Feed­back. Das freut mich so…Dafür drü­cke ich Dich jetzt mal ganz fest.

    Liebs­te Grü­ße
    Dei­ne Anet­te

  • Andrea
    25 . 10 . 2018

    Hal­lo Anet­te,

    dan­ke für den inter­es­san­ten Bei­trag!
    Am Bes­ten und Mori­vie­rends­ten sind ja immer die­se posi­ti­ven leben­den Bei­spie­le fin­de ich!😉

    Da unser Kör­per zu 70% aus Was­ser besteht, ist es nahe­lie­gend, ihm die best­mög­li­che Qua­li­tät an Nah­rung – auch natür­lich Was­ser – zuzu­füh­ren.
    Bei unse­ren Autos ist schließ­lich auch nur das Bes­te gut genug.😉

    Hast Du schon mal gehört, dass Was­ser freie Radi­ka­le neu­tra­li­sie­ren kann und soz. unse­re Zel­len vor dem Ros­ten schützt?
    Dass Was­ser basisch sein kann?
    …die stärks­te Anti-Aging-Waf­fe von Innen!👌

    Mel­de Dich doch ger­ne bei mir, ich freue mich rie­sig über einen Aus­tausch mit Dir!🤗

    Lie­be Grü­ße
    Andrea

    KOMMENTARE

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.