Mode-Accessoires: Turban

Posted on

Eines ist sicher Mädels: Haare sind nicht einfach nur Haare. Oh nein, sie sind vielmehr als das!

Sie set­zen ein sex­uelles Sig­nal, sind Sym­bol für Jugend und Gesund­heit, Zeichen für Indi­vid­u­al­ität und Per­sön­lichkeit. Haare entschei­den mit darüber, ob eine Frau auf den ersten Blick als attrak­tiv, vital und gepflegt gilt, und ob sie sich selb­st auch so fühlt. Wer mit seinem Haar unzufrieden ist, ist mit seinem Ausse­hen unzufrieden. Schönes Haar macht gute Laune, während ein miss­lun­gener Haarschnitt oder ein „Bad Hair Day“ die Stim­mung im Nu ver­miesen kann. Und wir ken­nen es alle! Dieses Gefühl, wenn wir in den Spiegel guck­en und sehen: Die Haare sitzen ein­fach nicht. Sie kleben platt am Kopf, ste­hen stör­risch nach oben, sehen ein­fach hoff­nungs­los kribbe­lig und ungepflegt aus. An solchen Tagen fühlen wir uns unzufrieden, weniger klug, weniger belast­bar, weniger beliebt … Wer also mit sein­er Mähne unzufrieden ist, ist automa­tisch auch mit seinem kom­plet­ten Ausse­hen unzufrieden. Ist Frau mit ihrem Ausse­hen unzufrieden, fühlt sie sich nicht wohl und lei­det seel­isch. Ihr seht also: Unsere Haare haben eine große Bedeu­tung für unser seel­is­chen Wohlbefind­en und die psy­chis­che Sta­bil­ität. Kein Wun­der also, dass Frau so manche Stunde damit ver­bringt ihre Frisur in Szene zu set­zen. Es wird geschnit­ten, gefärbt, geflocht­en, geglät­tet und gestylt.

Doch was tun, wenn die Haarpracht merk­lich schüt­ter­er wird und alle Styling-Ver­suche ins Leere laufen?

An dieser Stelle begin­nt meine Odyssee Mädels … denn mit Mitte 20 begann mein per­sön­lich­es Haar-Dra­ma – ich hat­te plöt­zlich mehr Haare in der Bürste, in der Dusche und auf meinem Kopfkissen, als auf meinem Kopf.

Eine müh­selige Suche von Arzt zu Arzt begann, doch kein­er kon­nte die Ursache für meinen Haarver­lust find­en und diesen stop­pen. Fast alle nan­nten mir erblich bed­ingte Gründe … ich müsse ler­nen meinen Haa­raus­fall zu akzep­tieren … alles Dinge, die ich natür­lich in diesem Moment nicht hören wollte!

Haarausfall! Pure Verzweiflung.

Na klasse … “es ler­nen zu Akzept­tieren“… und das als junge, attrak­tive Frau … wo doch gesunde und schöne Haare — wie Beine und Brüste — für Weib­lichkeit, Sinnlichkeit, und Sex-Appeal ste­hen. Ihr kön­nt Euch kaum vorstellen wie groß meine Verzwei­flung war! Ich habe wohl so jedes Wach­s­tum­swässerchen der Kos­metik- und Phar­main­dus­trie aus­pro­biert, doch all diese Wun­der­mit­telchen hiel­ten nicht was sie ver­sprachen. Bei mir bliebt der gewün­schte Effekt lei­der aus … ganz im Gegen­teil … ich ver­lor weit­er­hin meine Haare. Der Ober­gau kam, als ich nun nicht mal einen Neuwuchs fest­stellen kon­nte.

Nach ein­er vorüberge­hen­den Schock­starre und Verzwei­flung habe ich ange­fan­gen nach Alter­na­tiv­en zu suchen, denn glaubt mir Mädels kaum etwas wirkt so unat­trak­tiv, wie extrem schüt­teres Kopfhaar. Es sieht nicht nur unschön aus, es fühlt sich auch noch sehr unan­genehm an. Irgend­was musste es doch geben, das mein Prob­lem mit dem extrem schüt­teren Kopfhaar und der durch­schim­mern­den Kopfhaut lösen kon­nte! Ich wollte etwas, dass mir meinen ver­loren gegan­genen Style zurück­bringt! Etwas, was mir die Scham, das unschöne und vor allem unan­genehme Gefühl  von anderen anges­tar­rt zu wer­den weg­n­immt … meine Lösung sollte ich also in meinen geliebten Kopf­be­deck­un­gen und Perück­en find­en. 😉 In ihnen fand ich eine Möglichkeit mich wieder auszu­drück­en … mein Inneres nach Außen zu kehren!

Kopf­be­deck­un­gen aller Art egal ob Hut, Mütze, Faci­na­tor, Tur­ban oder eine Perücke sind seit­dem mein Marken­ze­ichen, wie ihr ja alle bere­its aus ver­schiede­nen Blog­beiträ­gen wisst. Schaut gerne nochmal in den Blog­beitrag: “Das gewisse Etwas” rein.

Mode-Accessoires: Turban

Heute will ich Euch meine Tur­ban — Samm­lung vorstellen.

Mode-Accessoires: Turban

Mode-Accessoires: Turban

Wie prak­tisch, dass dieser ger­ade wieder topak­tuell ist! Ich sag’s  Euch Mädels, ich bin eine Trend­set­terin … die Design­er scheinen mir heim­lich zu fol­gen ;-), denn ich trage mit­tler­weile bere­its seit 8 Jahren Tur­ban. Und seit dem let­zten Jahr schick­en alle ange­sagten Mod­e­schöpfer ihre Mod­els mit dem trendi­gen Tur­ban über den Run­way. Komisch oder ????? Ob Guc­ci, Mis­soni, Marc Jacobs oder Jean Paul Gaulti­er … jed­er der Rang und Namen in der Fash­ion­welt hat, brachte das modis­che Acces­soire mit in seine Kollek­tion ein.

In all den Geschäften, die sich um Haarver­lust küm­mern, hat­te ich Mod­elle auf dem Kopf in denen ich wirk­lich krank aus­ge­se­hen habe!

Da frage ich mich ger­ade ganz besorgt, warum macht man es den Men­schen — die bere­its schon gesund­heitlich eingeschränkt sind – noch schw­er­er, indem man keine schö­nen Acces­soires für Kranke kreiert?

Turban binden

Turban richtig binden

Neues Accoessoire Turban

Mein neuer Turban

Neuer Trend Turban

Mein Turban von Gucci

Mein Turban von Gucci

Vielle­icht sollte ich eine Hep­pi­ness — Kopf­be­deck­ung — Col­lec­tion Desig­nen … Ideen hätte ich genug … Aufruf an alle Modis­tin­nen dieser Welt: Meldet Euch bei mir! Gemein­sam kön­nen wir etwas Neues und Großar­tiges schaf­fen.

Eure Anette a la HEPPINESS

2 Responses
  • Avatar
    Shadownlight
    17 . 03 . 2019

    Hey, ich habe mal eine Blog­gerin zu Alope­cia inter­viewt und es war mega inter­es­sant was es für Alter­na­tiv­en gibt, aber auch wieder schock­ierend, was die Krankenkassen zahlen oder auch nicht.
    Danke für deinen Denkanstoß.
    Liebe Son­ntags­grüße!

  • Avatar
    miras_world_com
    19 . 03 . 2019

    Du hast so recht mit den Haaren! Es ist ein Sym­bol der Weib­lichkeit. Mein Bad Hair Day bekämpfe ich auch mit Kopf­be­deck­ung, momen­tan mit einem Barett. Deine Tur­ban Geschichte ist jedoch sehr inter­es­sant und wahnsin­nig toll. Schöne Idee! Liebe Grüße!

    KOMMENTARE

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.