Type and press Enter.

Sommerkleid

Nun ist er endlich da – der Sommer!

Lange genug haben wir ja schließlich auf ihn gewartet … doch wenn ich ehrlich bin, dann war meine Sehnsucht nach „25° +“ nicht ganz so groß wie bei Euch. 😉 Für mich ist der Sommer nicht gerade die Saison, die ich mit offenen Armen empfange, denn Sommeroutfits sind für mich immer eine echte Herausforderung – vor allem wenn ich außer Haus unterwegs bin. Schließlich möchte ich in der Öffentlichkeit nicht mehr so viel von meiner Haut zeigen … ja ja Mädels, ich weiß schon … einige rollen jetzt vermutlich wieder theatralisch mit den Augen – aber es ist wie es ist: Ich fühle mich einfach unwohl in sehr freizügigen, ärmellosen und beinfreien Outfits. Zum einen haben Miniröcke in meiner Altersklasse einfach nichts mehr verloren – damit kann sich die Jugend vergnügen. Zum anderen möchte ich einfach keine Schönheitsmakel zeigen, die im Laufe der Jahre hinzugekommen sind.

Darüber habe ich Euch aber schon oft und vielfach berichtet. Schaut Euch ruhig hierzu nochmal meinen Blogbeitrag „Die richtige Jeans-Länge Ü50??“ an, in dem ich über die Frage „Altersgemäß kleiden und peinliche Auftritte vermeiden“ nachgedacht habe. Letztendlich muss das aber jede von Euch selbst entscheiden, denn Mode und Styling sind immer Geschmacksache. Es ist somit absolut legitim, unterschiedliche Vorstellungen zu vertreten, denn wie eintönig wäre eine Welt, in der jeder Mensch dasselbe trägt … oder? Stellt Euch das doch mal vor, wie langweilig das wäre! Wo blieben denn dann die ganzen Läster-Vorlagen?? Nichts zum Tratschen und zum Tuscheln – und jetzt behauptet bitte nicht, noch nie in Eurem Leben gelästert zu haben. Ich persönlich komme fast täglich an meine Schmerzgrenzen, bei all dem modischen Unfug in dieser Social-Media-Welt. Wobei ich zugeben muss, dass mir das ein oder andere Foto auf Instagram den Tag durchaus versüßen kann!

Sommerkleid von Eva B. Bitzer

Aber um die Vor- und Nachteile des Lästerns geht es in diesem Blogbeitrag ja gar nicht, sondern um dieses Sommerkleid von Eva B. Bitzer.

 

Auf die deutsche Premiummarke Eva B. Bitzer bin ich per Zufall gestoßen und weil mir „Made in Germany“ besonders gut gefällt, will ich sie Euch nicht vorenthalten.

Eva B. Bitzer ist eine deutsche Premiummarke die im Wäsche – und Nachtwäsche Segment eine langjährige Tradition vorweisen kann. 1986 in Winterlingen gegründet und bis heute eine beliebte Anlaufstelle für anspruchsvolle Kundinnen. Ob klassische oder moderne Nachtwäsche, edle Kleider oder Tuniken – jede Kollektion wird ausschließlich mit hochwertigen Materialien, wie italienische Seide oder feinster Mousseline Stoffe angefertigt.

Dieses neue Sommerkleid ist perfekt für die aktuellen Temperaturen und für einen entspannten Tag in meiner Sommer-Oase – selbst dem Postboten kann ich so ungeniert die Tür öffnen. 😉 Die schöne Spitze liegt sehr angenehm auf der Haut und bedeckt alle – von mir unliebsamen- Körperpartien … na ja bis auf die Beine … aber Herzilein gefallen sie, also kann ich da auch mal ein Auge zudrücken.

 

Die Schnürung vorne gibt dem Spitzenkleid noch den letzten frechen Kick. Das macht Eva B. Bitzer auch aus – klassische Schnitte gepaart mit verspielten Details. I like! Darunter trage ich einen schwarzen Badeanzug – schließlich könnte mich jederzeit die Lust nach einer Abkühlung im Schwimmteich überkommen!

 

So und nun viel Spaß beim Lästern. Aber denkt immer daran: mit dem Lästern ist es wie mit dem Champagner trinken: immer an das rechte Maß denken! – bevor Frau am Ende mit einem schweren Kopf da sitzt und es am Morgen danach bereut 😉

Eure Anette a la Heppiness

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.