Vorsicht Geschenke!

Vorsicht, Geschenke! Erst lesen, dann auspacken!

Vor­sicht, Geschen­ke! Über das gan­ze Jahr ver­teilt gibt es unzäh­li­ge Gele­gen­hei­ten und Anläs­se in der Fami­lie, oder auch im Freun­des­kreis, bei denen ein Geschenk von­nö­ten ist. Man schenkt zu Geburts­ta­gen, Essens­ein­la­dun­gen, Tau­fen, bestan­de­nen Prü­fun­gen, zum Dank für einen Gefal­len, oder ein­fach aus einer Lau­ne her­aus. Ein Geschenk kann also so vie­les sein: Lie­bes­be­weis, Schluss­strich, Anlass für Freu­de oder für Wie­der­gut­ma­chung. Dabei kann man man­ches Mal schon ganz schön ins Schwit­zen kom­men, denn oft stellt sich das Schen­ken als gar nicht so leich­te Auf­ga­be her­aus. Denn Fan­ta­sie, Zart­ge­fühl und Takt sind dabei uner­läss­lich. So kann die Suche nach der per­fek­ten Geschenk­idee schnell zu einer ner­ven­auf­rei­ben­den und zeit­in­ten­si­ven Ange­le­gen­heit wer­den.

Vorsicht, Geschenke! Ein Geschenk hat immer eine verschlüsselte Botschaft!

Und nicht nur das: Der gute alte Watz­la­wik hat mal gesagt: „Man kann nicht, nicht kom­mu­ni­zie­ren!“ – das gilt natür­lich auch beim Schen­ken. Wer schenkt kom­mu­ni­ziert also auch. Das heißt, Geschen­ke kön­nen nicht nur Freu­de stif­ten, son­dern auch mäch­tig ver­är­gern, ver­let­zen und ent­täu­schen – also ein tota­ler Rein­fall sein. Das habe ich erst wie­der kürz­lich am eige­nen Leib erle­ben müs­sen. Zu einem Jubi­lä­um habe ich ein Geschenk bekom­men, bei dem ich lan­ge über­le­gen muss­te, was die­ses Geschenk über­haupt mit mir zu tun hat??? Was hat mir der Schen­ker also kom­mu­ni­ziert? Du bist mir egal. Dei­ne Vor­lie­ben, Abnei­gun­gen und Wün­sche inter­es­sie­ren mich herz­lich wenig. Das trifft ins Mark! Geschen­ke sagen also nicht nur was über den Beschenk­ten aus (er ist Bücher­narr, ein Wein­lieb­ha­ber, ein Koch, etc), son­dern kom­mu­ni­zie­ren auch ganz klar und deut­lich etwas über die zwi­schen­mensch­li­che Bezie­hung von Beschenk­ten und Schen­ker. Oh ich weiß, dass klingt alles schon wie­der sehr kom­pli­ziert und psy­cho­lo­gisch. Aber ab und zu kann ich ein­fach nicht aus mei­ner Haut….. Doch bevor es jetzt hier zu wis­sen­schaft­lich wird, höre ich lie­ber auf damit und ver­ra­te Euch mit nach­fol­gen­dem Video, wo ich hin­fah­re, wenn ich ein Geschenk brau­che.

 

 

Na? Konn­te ich Euch durch das Video ein bißel inspi­rie­ren? Ich hof­fe der ein oder ande­re Tipp, für einen gelieb­ten Mensch das pas­sen­de Geschenk zu fin­den, war dabei. Schließ­lich geht es beim Schen­ken doch dar­um, jeman­dem eine Freu­de zu machen. Genau die­se Freu­de und das Lächeln sind doch der Som­mer des Lebens…und wenn ihr nicht wei­ter wisst oder euch eine zün­den­de Geschenk-Idee fehlt, dann fahrt doch ein­fach bei mei­ner wun­der­ba­ren Kat­ja vor­bei oder ruft sie an! Ich bin mir sicher sie kann Euch wei­ter­hel­fen.

In die­sem Sin­ne: Auf die Plät­ze, Schen­ken, los! Und nicht ver­ges­sen: Ein Geschenk sagt mehr als 1000 Wor­te 😉

Geschen­ke:
Schür­ze „Bleib sau­ber”:
Räder
Schlüs­sel­an­hän­ger: Räder
Kin­der­sa­chen: Feet­je
Krea­ti­ver Kopf: Kat­ja Wag­ner, Hof­gas­se 6, 96237 Ebers­dorf, Tel.Nr. 09562 1236

 

Mer­ken

Mer­ken

Mer­ken

Mer­ken

Mer­ken

Mer­ken

Mer­ken

Mer­ken

Mer­ken

Mer­ken

Mer­ken

Mer­ken

Mer­ken

Mer­ken

Mer­ken

Mer­ken

Mer­ken

Mer­ken

Mer­ken

Mer­ken

Gefällt dir mein Beitrag? Dann hinterlass mir doch einen Kommentar! :-)

KOMMENTARE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.